Tierkommunikation

Was ist Tierkommunikation?


Tierkommunikation ist ein telepathischer Gedankenaustausch. Dies bedeutet, dass ich mit deinem Tier in einem Gespräch tatsächlich Gedanken, Bilder und Gefühle austauschen kann. Die Entfernung spielt hierbei keine Rolle. Über ein Foto, dass ich von deinem Tier brauche, nehme ich, Kontakt zu ihm auf. Ohne die Erlaubnis des Tierbesitzers wird kein Kontakt zu dem Tier aufgenommen, da das Tier bei der Kontaktaufnahme eine Erwartung an den Kontaktaufnehmenden hat – das ihm geholfen wird, wenn es das möchte. Ohne die Zustimmung des Tierhalters kann ich dem Tier nicht helfen und würde es ohne eine Möglichkeit ihm helfen zu können zurücklassen, was dem Tier gegenüber unfair wäre.

Was wird für eine Tierkommunikation benötigt?

Ein Foto deines Tiers ist nicht zwangsläufig notwendig, macht die Kommunikation aber einfacher und schöner, genauso wie wenn ich den Namen habe, damit ich das Tier direkt mit seinem Namen ansprechen kann. Dies macht es auch einfacher eine Beziehung zu deinem Tier aufzubauen, damit es auch bereit ist mit mir zu kommunizieren. Weitere Informationen sind, je nach Thema das besprochen werden soll, sehr hilfreich z.B. Alter, Krankheiten (wenn diese bekannt sind), ob eine Katze z.B.  FreigängerIn ist, ob das Tier alleine lebt usw.

Wie läuft eine Tierkommunikation ab?

Eine Kommunikation ist manchmal nicht auf Anhieb möglich, da das Tier vielleicht keine Lust hat zu kommunizieren, es schlecht gelaunt oder beschäftigt ist. Das respektiere ich dann natürlich und versuche es wann anders erneut. Daher kann es sein, dass es mit einer Rückmeldung ein paar Tage dauert. Sollte es sich um dringende Sachen handeln, kann es abgesprochen werden, dass ich möglichst schnell versuche eine Kommunikation zu führen. Dein Tier wird in seiner Seele, seinem Geist, seinem Wesen und seinem Kopf kontaktiert – das hat nichts mit dem momentanen körperlichen oder örtlichen Dasein zu tun. Deshalb funktioniert Tierkommunikation auch über Distanz.

Ein Tierkommunikator kann sich mit deinem Tier also telepathisch verbinden und spricht es gedanklich an. Das kann man sich ungefähr so vorstellen, als hätte man einen Tagtraum mit diesem Tier. Es ist ein Austausch, in dem das Tier seine Gedanken, Gefühle und Meinungen in allen möglichen Sinnen mitteilt. So kann es Bilder oder Filmszenen schicken, Emotionen oder körperliches Empfinden, Fakten in Form von „Wissen“, was der TierkommunikatorIn plötzlich klar wird. Es sind aber auch Antworten in sprachlicher Form möglich, manchmal sogar Gerüche und Geschmacksempfindungen. Tierkommunikation über Telepathie ist ein bisschen so, als würde man ein gutes Buch lesen und in Gedanken alles miterleben, mitspüren, mitsehen und mitverstehen, was die Protagonisten in der Geschichte erleben. 

Unsere Tiere können uns viel mehr mitteilen, als wir glauben. Sie können schlussfolgern, Ratschläge erteilen, Kompromisse eingehen und sich erinnern. Manchmal können sie uns sogar Sachen aus der Zukunft mitteilen.

Tierkommunikation ist weniger ein System, sondern mehr etwas, was einfach funktioniert, was schon immer da war. Alle Wesen dieser Welt können sich telepathisch austauschen, da alles miteinander energetisch verbunden ist. Die meisten Menschen haben diese Fähigkeit bloß in den Hintergrund rücken lassen, weil ihre Gesellschaft sie nicht fördert oder nicht akzeptiert wird. Für uns Westeuropäer ist es schwer vorstellbar, weil wir in unserer verbalisierten, modernen gesellschaftlichen Welt so etwas nicht mehr bewusst nutzen. Die Fähigkeit dazu schlummert aber noch in uns und wir benutzen sie, jedoch unbewusst. Alte Naturvölker nutz(t)en es völlig natürlich.

Wichtige Informationen zur Tierkommunikation:

Die Tierkommunikation kann zur Aufklärung oder Lösung eines Problems beitragen. Es gibt jedoch keine hundertprozentige Sicherheit. Es kommt immer auch auf die Stimmung des Tieres an, ob und wenn ja, wie viel es mitteilen bzw. selbst  mitarbeiten  möchte.  Als  Tierkommunikatorin  bin  ich  lediglich  die  Übersetzerin  zwischen  Mensch  und  Tier.  Ich  kann  Fragen  und Botschaften/Wünsche  in  beide  Richtungen  übermitteln.  Oft  sind  wir  sehr  erstaunt  über  das  Ergebnis  und  die  Art  der  Mitteilung  unseres Tieres. Manchmal kommen Dinge zu Tage, mit denen wir nicht gerechnet haben, oder die wir gar nicht wirklich hören wollten. Es kann auch passieren,  dass  wir  im  ersten  Moment  mit  der  Aussage  nichts  anfangen  können.  Vertraue  darauf,  dass  es  wirklich  dein  Tier  war,  welches
diese Mitteilung übermittelt hat. Irgendwann wird dies das letzte Puzzleteil sein, das noch gefehlt hat. Tiere öffnen uns die Augen, halten uns einen Spiegel vor, bringen uns zum Lachen und Weinen. Die Tiere nehmen die Energie ihres Menschen auf, und halten uns vor Augen, was wir in uns haben. Das Tiergespräch ist ein Zugang zur Erlebens- und  Gefühlswelt des Tieres und ersetzt  keinen Besuch beim Tierarzt, Tierheilpraktiker, Verhaltenstherapeuten etc.!